Wie werden die vorhandenen Kleinlebewesen geschützt?

Die z.Zt. im Baggergebiet der Neuen Stever lebenden Kleinlebewesen, wie z.B. Kröten, Frösche, Lurche, Kreuzottern, Blindschleichen, Hamster, Mäuse, div. Käfer- und Raupenarten werden beim Ausbaggern des Bodens und beim ggf. Zwischenlagern und Transport durch die Kettenbagger und Schaufeln zermalmt.

Welche Maßnahmen sind vorgesehen, um dies nicht wieder gutzumachenden Schäden zu minimieren?

Diese Frage wird in den Unterlagen zur Bürgerversammlung auf Seite 5 teilweise beantwortet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.