Wer nimmt den Aushub der Neuen Stever ab?

Zur Schaffung der Neuen Stever werden umfangreiche Erdarbeiten notwendig. Insgesamt fallen etwa 275.500 m³ Erdaushub an, von denen der größte Anteil im südlichen Planungsraum abgetragen werden muss, da hier die topografischen Verhältnisse große Einschnittstiefen bedingen (siehe Abbildung 7.1).

Wasserwirtschaftlicher Bericht „Neue Stever im Bereich Olfen“, S. 102

Im WaWi Bericht auf Seite 103 wird aufgeführt, dass der Lippeverband für den Neubau der Lippedeiche zwischen Haltern-Lippramsdorf und Marl (HaLiMa) grundsätzlich Interesse am Erdaushub der Neuen Stever hat, sofern er für das Bauvorhaben geeignet ist.

Alternativ könne der Erdaushub deponiert werden.

Mittlerweile ist der Neubau der Lippedeiche (HaLiMa) in mehreren Teilbereichen fertiggestellt.

Wer ist potentieller Abnehmer für den Erdaushub?

Was kostet die Deponierung des Erdaushubs?

Diese Fragen werden in den Unterlagen zur Bürgerversammlung auf Seite 13 nicht beantwortet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.