Wie trägt die Neue Stever zum Hochwasserschutz bei?

Es wird immer wieder behauptet, die Neue Stever trüge zum Hochwasserschutz bei.

Im Wasserwirtschaftlichen Erläuterungsbericht wird auf Seite 12 ein 100-jährlicher Abfluss im Bereich der Füchtelner Mühle von 143 m3/s (HQ100) angegeben.

Nach den Planungfeststellungsunterlagen sind zwei Zuflussbegrenzungen zur Neuen Stever vorgesehen. Einmal am Sternbusch, einmal an der Kökelsumer Straße.

Für die Zuflussbegrenzung am Sternbusch wird in den Planfeststellungsunterlagen eine maximale Durchflussmenge zwischen 1,5 m3/s und 4 m3/s angegeben.

Welche dieser Angaben ist korrekt? Wie hoch ist die maximale Durchflussmenge wirklich?

Angenommen die maximale Durchflussmenge am Sternbusch beträgt 2,5 m3/s. Bei einem 100-jährlichen Abfluss von 143 m3/s sind das lediglich ungefähr 1,75%.

Wie kann eine Abflussminderung von 1,75% Hochwassergefahren effektiv mindern?

Diese Fragen werden in den Unterlagen zur Bürgerversammlung auf Seite 11 beantwortet.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.