Das knappe Gut Wasser

In der Bürgerversammlung vom 09.03.2022 äußerten Bürger ihre Bedenken, dass im Zuge des Klimawandels die Menge des allgemein verfügbaren Wassers zurück geht und sich damit die Bewertungsgrundlage der Neuen Stever geändert hat.

Die wirklich sehenswerte ARD Dokumentation „Bis zum letzten Tropfen“ – die im Rahmen der Aktion #unserwasser entstand – legt nahe, dass diese Bedenken berechtigt sind.

ARD Dokumentation

In der Dokumentation wird unter anderem von der Bürgerinitiative Unser Wasser in Lüneburg – Bürgerinitiative zur Rettung des Trinkwassers berichtet, die sich gegen einen neuen Grundwasserbrunnen der Firma Coca Cola wehrt.

Die Situation in Lüneburg ist nicht wirklich mit der Situation in Olfen vergleichbar. In Olfen gibt es keinen international agierenden Konzern, der mit einer Gewinnerzielungsabsicht das Grundwasser fördert und somit den Grundwasserspiegel senkt.

In Olfen soll die Neue Stever die Gewässerqualität der Stever verbessern, die Eingriffe in den Grundwasserspiegel sind nur ein Kollateralschaden. Die Mengen an verlorenem Grundwasser sind vermutlich auch nicht vergleichbar. Trotzdem wird in beiden Fällen der Pegel des Grundwassers verändert.

Die Forschungsergebnisse des Global Institute for Water Security, das im Auftrag der NASA und des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) Satellitendaten zu Wasservorkommen auf der Erde durchführt, zeigen deutlich, dass Wasser in Deutschland zu einem knappen Gut geworden ist.

Das Diagramm zeigt den Wasserverlust in Deutschland. Die Einheit cm/yr ist Millionen Kubikmeter pro Jahr.

Trends in Total Water Storage (cm/yr) from NASA/DLR GRACE and GRACE-FO (2002-2020)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.